Datenschutz

Grundsätzliches

In Ihrem analogen Leben, im Alltag, ist Ihre Anonymität sichergestellt. Weder müssen Sie sich ausweisen, wenn Sie auf die Straße gehen, noch schaut Ihnen jemand dabei zu, welche Artikel Sie in welcher Zeitung lesen.

In Ihrem digitalen Leben, im Internet, ist dies genau umgekehrt. Profile werden von jedem Nutzer erstellt, Informationen über das Surfverhalten werden gesammelt und diese Informationen werden von Geheim­diensten abgefangen und gespeichert.

Allein in Deutschland werden jeden Tag 60 Millionen Verbindungen anlasslos gespeichert, um diese vielleicht irgendwann einmal gegen Sie verwenden zu können. Durch die Zusammenführung all Ihrer im digitalen hinterlassenen Daten (auch Ihr Einkauf und Ihre Arztberichte gehören dazu), werden mittels Algorithmen automatisiert Persönlichkeitsprofile von Ihnen erstellt, welche Sie besser beschreiben, als Sie sich selbst kennen.

Zu alledem kommt, dass wir heute eine Zensur erleben, wie wir sie es uns in unseren freien Gesellschaften nicht mal im Traume hätten vorstellen können. Die großen Big Data Firmen (Google mit Youtube etc., Facebook, Twitter) zensieren ungestraft und hemmungslos und greifen somit die Grundlagen einer freien Gesellschaft direkt an.

Schützen Sie sich!

Es gibt ein Reihe von Möglichkeiten, wie Sie sich vor der totalen Durchleuchtung Ihrer Persönlichkeit schützen können – man muss es nur wissen und anwenden.

Von der entsprechenden Auswahl geeigneter Betriebsysteme (ob am Rechner oder Mobiltelefon), über probate Anwendungen, bis hin zum allgemeinen Nutzungsverhalten – die Möglichkeiten sind gegeben.

Freie Betreibssysteme (Linux auf Rechnern, googlefreie Android-Systeme auf Smartphones), sichere und dezentrale Messenger-Anwendungen (Jabber/XMPP), verschlüsselte E-Mail (OpenPGP), verschlüsselte Datencontainer (VeraCrypt) etc., schützen Sie wirkungsvoll vor anlassloser Massenüberwachung. Einige verwendete Verschlüsselungsverfahren (bspw. AES/SHA-512) sind bis heute unknackbar – auch für die bestausgestattesten Dienste.

Aber nicht nur das Meiden der großen »Big Datas«, wie Google, Facebook, Twitter und WhatsApp ist essentiell – auch als angeblich »sichere Alternativen« dargestellte Anwendungen wie Telegram, Signal oder Threema sind aus mehreren Gründen kritisch zu betrachten.

Konsequentes Nutzen von Open Source ist prinzipiell der Grundstein. Ebenso ist es wichtig auf Dezentralität zu achten. Ich berate Sie umfänglich und setze nach Ihren Ansprüchen alltagstauglich entsprechende Lösungen um.